Häufig gestellte Fragen zur Atemtherapie

Diese Erklärungen sollen interessierten Personen erste Informationen über die Arbeit mit dem Atem geben.

Wie lange dauert eine Therapie?

Eine Therapiestunde dauert in der Regel 60 Minuten und findet, an den Ressourcen der Klientin orientiert, alle ein bis drei Wochen über einige Wochen bis mehrere Monate statt. Weitere Infos zur Einzelbehandlung und zum Gruppenunterricht.

Braucht es eine ärztliche Überweisung?
Nein, in der Regel verlangen die Krankenkassen keine ärztliche Überweisung oder Zeugnis für Atemtherapie. Sie können die Rechnung Ihrer Therapeutin Ihrer Krankenkasse ohne ärztliche Verordnung zustellen.

Vergütung durch die Krankenkasse?
Die meisten Krankenkassen übernehmen einen Teil der Behandlungskosten, wenn Sie den Zusatz für Komplementärmedizin abgeschlossen haben. Es ist sinnvoll, sich bei Ihrer Kasse vorgängig zu informieren. Informationen zu den Tarifen finden Sie hier.


Für wen ist Atemtherapie geeignet?
Die Atemtherapie eignet sich für alle Altersgruppen. Für Kinder und Jugendliche wird die Therapie mit Bewegungs- und Atemspielen angepasst.
Wer eine natürliche und ganzheitliche Behandlungsmethode sucht, ist in der Atemtherapie am richtigen Ort.
Atemtherapie hilft bei vielen Beschwerden. Siehe auch Anwendungsgebiete und Therapieziele.

Darf die Krankenkasse Informationen über die Klientin bei der Therapeutin einfordern?
Die Atemtherapeutin steht unter dem Berufsgeheimnis und darf ohne die persönliche Einwilligung des Klienten keine Auskunft gegenüber Dritten, auch nicht gegenüber der Krankenkasse geben.

Wo wird Atemtherapie angeboten?
Atemtherapeutinnnen arbeiten freiberuflich in der eigenen Praxis und/oder sind angestellt in Institutionen der Gesundheitsförderung, in Kliniken und Schulen. In Firmen, Behörden sowie in privaten und öffentlichen Institutionen bieten sie Workshops, Einzelbegleitung und Beratung an.

Auf der Therapeutinnenliste finden Sie die Atemtherapeutinnen in Ihrer Nähe.

Nach oben

News

20. Oktober 2017
Wichtige Informationen zum Tarif 590

14.10.2017
«Ich atme, also bin ich» Interview mit Agathe Löliger, Schweizer Familie 39/2017

13.09.2017
Tarif 590
Verschiedene Verbände haben festgestellt, dass die Verwendung des neuen Rechnungsformulars für viele TherapeutInnen eine Herausforderung darstellt.
Aus diesem Grund haben KineSuisse und die Shiatsu Gesellschaft Schweiz gemeinsam eine 11-seitige Gebrauchsanweisung erstellt. Die beiden Verbände sind  der Meinung, dass auch weitere KomplementärTherapeuten davon profitieren können und haben allen Methoden- und Berufsverbänden der OdA KT angeboten, diese Gebrauchsanweisung zu erwerben.
Unsere Mitglieder finden diese Gebrauchsanweisung im Mitgliederbereich Rubrik Arbeitsunterlagen. Ihre Zugangsdaten finden Sie auf dem persönlichen Mitgliederausweis aufgedruckt. 

 

01.09.2017
27. - 29. Oktober 2017 47. SVA - Kongress in Davos
Bist du auch dabei? Wir benötigen noch Unterstützung für die Standbetreuung.
Kontakt: Concetta Saia, 079 417 45 55,


10. Juli 2017
Info der OdA KT
Zwischenbilanz Einführungsphase der neuen Abrechnungspraxis nach Tarif
590 mit elektronischem Rechnungsformular

10. April 2017
sbam-Mitgliederversammlung vom 8. April 2017
An der ordentlichen sbam-MV vom 8. April 2017 konnten alle statutarischen Traktanden (Jahresberichte, Jahresrechnung, Mitgliederbeiträge, Budget) rasch verabschiedet werden. Erstmals seit langen Jahren waren bereits auf die MV hin alle Kandidaturen für die zu besetzenden Funktionen in den Verbandsgremien klar, sodass auch die Wahlen reibungslos und ohne Pausen für die Kandidatensuche abgewickelt werden konnten.

Zurückgetreten sind auf die MV hin Silvia Wild (Vorstandsmitglied und sbam-Präsidentin), Verena Landwehr (Mitglied und Präsidentin Weiterbildungskommission), Judith Tschopp (Mitglied Weiterbildungskommission), Jansjörg Frey (Mitglied Standeskommission) und Angela Koller (Prüfungsexpertin). Gewählt in den Vorstand wurden Susanna Schmid und Sandra Wolf (beide bisher und als neue Co-Präsidentinnen) sowie Monika Cueni, Concetta Saia und Simone Schaffner (alle neu). In die Weiterbildungskommission wurden gewählt Ute Blapp (als Präsidentin), Vreni Krähembühl und Regula Mühlethaler (alle bisher) und Birgit Linder (neu). Zu den bisherigen und bestätigten Mitgliedern der Qualitätskommission Agathe Löliger, Corina Oehrli, Ursula Schwendimann, Clemens Simpson (als Präsident) und Yvonne Zehnder wurde neu Catherine Germanier zugewählt. Der Standeskommission gehören an Andreas Abersfelder, Monika Egli, Ursina Friedli (als Präsidentin), Verena Kellermann, Dr. med. Lothar Ulrich Roth (alle bisher) und André Bürki (neu). Wiedergewählt wurden die Revisoren Herbert Bieri und Rita Kunz sowie die Prüfungsexpertinnen Barbara Fankhauser, Brigitte Ruff und Ursula Schelbert Hubmann. Die Vakanz bei den Prüfungsexpertinnen bleibt momentan unbesetzt.

Der Nachmittag wurde geprägt durch das engagierte Referat der Demenz-Spezialistin und Validations-Teacherin Mariann Zulauf zum Thema "Kommunikation bei Menschen mit Demenz". Die praktischen Tipps aus ihren Erfahrungen in der Pflege von Demenzkranken und als Tochter eines Vaters mit Demenz brachten nicht nicht nur wertvolle Inputs für den Therapeutenalltag sondern auch viele Anregungen für die nicht wenigen anwesenden sbam-Mitglieder, die eigene Familienangehörige mit Demenz pflegen.