Versicherungsfragen

Atemtherapeutinnen können bei den meisten Versicherern ihre Leistungen über die ambulante Zusatzversicherung abrechnen. Sie sind dafür über das Erfahrungsmedizinische Register EMR oder die ASCA-Stiftung als abrechnungsberechtigt registriert, bei einigen wenigen Kassen direkt in firmeninternen Verzeichnissen.
 
Die Atemtherapie wird, wie alle anderen komplementärtherapeutischen Methoden, immer wieder von einzelnen Versicherern hinterfragt, ob die von den Therapeutinnen erbrachten Leistungen notwendig, effizient und wirtschaftlich seien. Es ist eine ständige Aufgabe des Berufsverbands, Verhandlungen zu führen, die entsprechenden Nachweise zu erbringen und die Versicherer zu dokumentieren.
 

News

22. Februar 2019
30. ordentliche sbam-Mitgliederversammlung mit anschliessender Jubiläumsfeier «30 Jahre sbam» am 30. März 2019

18. Dezember 2018
Norbert Faller
Neuauflage des Buches «Atem und Bewegung»

3., erweiterte und aktualisierte Auflage